Der Vorstand

Thorsten Vogt - Vorstand Deutsche Glücks-Stiftung
Thorsten Vogt

Stiftungs-Vorstand
Glücks-Immobilienunternehmer aus Leidenschaft

E-mail: t.vogt@deutsche-gluecks-stiftung.de

„Anfang 2014 habe ich die Deutsche Glücks-Stiftung mit meinem Bruder Holger Vogt ins Leben gerufen. Anfang 2015 wurde die erste Glückswohnung vermietet. Aktuell sind wir gerade dabei, das zehnte Glückshaus in der vierten Stadt umzusetzen. Wir haben nie Leerstand und haben sogar teilweise Wartelisten. Mit einem fantastischen Team arbeiten wir Tag für Tag daran, die Immobilienbranche etwas glücklicher zu machen.“

Fünf Fragen zum Glück an: Stiftungsvorstand Thorsten Vogt.

Der studierte Diplombetriebswirt arbeitete vier Jahre als Führungskraft bei einem IT-Dienstleister, bevor er 2005 zusammen mit seinem Bruder als „Der WohnVogt“ (www.DerWohnVogt.de) den Weg als Verwalter und Vermieter eigener Immobilien begann. Thorsten Vogt ist in Fulda geboren und lebt hier mit seiner Frau und zwei kleinen Töchtern.

Was bedeutet persönliches Glück für Sie?

Dieses Glück finde ich im Kleinen, zum Beispiel beim täglichen Frühstück mit meiner Familie. Dieser gemeinsame Tagesbeginn ist uns sehr wichtig! Ich höre, was die Kinder geträumt haben, meine Frau erzählt, was bei ihr heute anliegt und vor meinem Arbeitsbeginn gegen 9 Uhr habe ich so schon fast 3 Stunden glückliche Zeit mit meiner Familie verbracht. Ich begreife diese Zeit als wundervolle Erfüllung meines Tages, die mir täglich ganz viel neue Kraft gibt.

Was war Ihr glücklichster Moment?

Es gibt viele glückliche Momente in meinem Leben, aber im Nachhinein kann ich sagen, dass der  glücklichste der war, als ich meine Frau kennenlernte. Das war ganz zufällig vor vielen Jahren in einer Disco, da sah ich sie zum ersten Mal…

Was macht Sie in Ihrer Arbeit glücklich?

Als ich jünger war, spielten Umsatz und Gewinn eine nicht unerhebliche Rolle. Erst später relativiert sich das. Heute macht es mich zum Beispiel glücklich, wenn uns eine junge Frau schreibt, der wir zu ihrem Studienbeginn eine Wohnung vermieteten, und sie uns von ihrem erfolgreichen Examen berichtet. Oder uns ein anderer junger Mieter um eine größere Wohnung bittet, weil er nun auch sein privates Glück gefunden hat. Dann ist man als Vermieter auch ein Stück mehr als das, dann ist man ein bisschen auch Glücksbringer, oder?

Welches Buch hat sie zuletzt glücklich gemacht?

Das ist einfach. Das Buch von Dr. Michael Spitzbart „Leben Sie Ihr Glück“. Dort steht ganz einfach geschrieben, warum wir bereits alles in uns haben, für unser persönliches Glück!

 Wo finden Sie Glück in Fulda?

Ich lebe wirklich glücklich hier! Fulda hat so viele Ecken und Orte die ich mit schönen Erinnerungen verbunden habe. Aber es gibt einen Platz, den ich immer wieder gerne genieße. Das ist ein Spaziergang im Schlossgarten mit meiner Familie.